Biocrates weiter auf Wachstumskurs

Metabolom-Analysen werden immer wichtiger: Nicht nur im Rahmen der Doping-Kontrollen (wie zuletzt bei den Olympischen Winterspielen  in Pyeonchang) sondern immer mehr auch wenn es um die Früherkennung von verschiedenen (bösartigen) Krankheiten geht - dem Spezialgebiet vom ARAX-Beteiligungsunternehmen Biocrates Life Science. Mit mehr als 400 in nur einer Messung nachweisbaren Metaboliten (Substanzen, die als Zwischenstufen oder als Abbauprodukte von Stoffwechselvorgängen entstehen) führt Biocrates derzeit den Metabolomik-Markt an. Diesen haben Marktforschungsunternehmen wie "Markets and Markets" im Jahr 2016 weltweit auf einen Wert von rund 1 Mrd. US-Dollar beziffert. Weiters sollen bei einer geschätzten jährlichen Wachstumsrate von knapp 15 Prozent im Jahr 2021 bereits 2,4 Mrd. US-Dollar im Metabolomik-Markt umgesetzt werden.

Mit der Übernahme der Metanomics Health GmbH in Berlin hat Biocrates neben seinem Standort in Innsbruck und einer Verkaufsniederlassung in den USA nun auch eine Zweigstelle in Deutschland. Damit kann das Unternehmen Synergien im Bereich der angewandten Technologien, den Bestimmungsverfahren sowie der Entwicklung, Zulassung und Vermarktung von Diagnostika-Kits optimal nutzen.

Dass die Branche in Bewegung ist, zeigt auch, dass Biotech-Firmen wie Roche oder Laborgerätehersteller wie Thermo Fisher den Markt besetzen wollen. Hier ist man vor allem bestrebt, schneller und effizienter eine größere Anzahl von Testergebnissen liefern zu können.


Lesen Sie hier die dazu kürzlich erschienenen Pressartikel: